Herzlich Willkommen auf der Seite der Feuerwehr Beilstein

 

Fahrzeuge schrg bearbeitet

 
 
 Ehrung Dieter 2021

Einsatzreiches Jahr 2021 für die Beilsteiner Feuerwehr

Bei der nun zweiten digital durchgeführten Hauptversammlung der Feuerwehr Beilstein Mitte Januar 2022, konnte Kommandant Bernd Kircher über ein sehr einsatzreiches Jahr berichten.

Statistik. Die Hauptversammlung wurde mit einer Übersicht der Neuzugänge und Austritte aus den einzelnen Bereichen begonnen. Erfreulich war hier für die Beilstein Wehr, dass in 2021 gleich 6 neue Mitglieder in der Einsatzabteilung aufgenommen werden konnten und verfügt nun über 70 Einsatzkräfte. Auch bei der Kinder- und Jugendfeuerwehr waren diverse Zugänge und Wechsel zu verzeichnen. Mit einem Stand von 14 Kindern in der Kinderfeuerwehr und 14 Jugendlichen in der Jugendfeuerwehr, konnte das Jahr 2021 erfreulich abgeschlossen werden.

Einsätze. Ein ungewöhnliches Jahr 2021 für die Feuerwehr Beilstein. Starker Schneefall führte zu super Wintersportverhältnissen am Stocksberg. Doch leider wollten dort so viele Besucher zum Rodeln hinfahren, dass die geltenden Corona-Kontaktbeschränkungen nicht eingehalten werden konnten.

Darauf haben die Polizei und die Stadtverwaltung Beilstein reagieren müssen. Sie haben die Parkplätze und Zufahrtsstraßen zum Beilsteiner Stadtteil Stocksberg durch die Straßenmeisterei absperren lassen. Damit die Absperrungen auch eingehalten werden, wurde die Feuerwehr zur Amtshilfe herangezogen. Die Feuerwehr musste an den Abschrankungen Posten beziehen und die Absperrmaßnahmen aufrechterhalten.

Aber neben dieser außergewöhnlichen Einsatzlage gab es im Berichtsjahr 2021 auch mehrere Kleinfeuer zu löschen. Es waren meist Reisigfeuer von übereifrigen „Gärtlesbesitzern“, welche den Baumschnitt verbotenerweise verbrennen und nicht zum Schnittgutsammelplatz nach Gagernberg fahren wollten.

Bei einer Brandbekämpfung war die Beilsteiner Wehr zur Hilfeleistung auf einem abgeernteten Getreidefeld von den Oberstenfeld Feuerwehrkameraden angefordert worden.

Das größte Einsatzaufkommen gab es in 2021 auch wieder bei den technischen Hilfeleistungen. Es mussten nicht nur Türen geöffnet werden, um dem Rettungsdienst den Zugang zu verschaffen, sondern die Feuerwehreinsatzkräfte wurden auch für das Heraustragen der Patienten benötigt.

Starkregen führte im Juli zu einer Überschwemmung eines Straßenzuges und infolgedessen zu vollgelaufen Kellern. Mit einer Vielzahl von Nass-Trockensaugern konnten die betroffenen Keller vom Wasser befreit werden.

Doch nicht nur Keller liefen voll, sondern auch die Klassenzimmer in der Langhansschule und im Gymnasium. Jeweils durch die Bauarbeiten im Rahmen der Sanierung der Schuldächer kam es zu einem Wassereintritt nach Regenfällen bzw. durch versehentliches Durchtrennen von einer Heizungsleitung.

Ölspuren standen in 2021 auch wieder auf dem Einsatzprogramm der Feuerwehr. Die neue Fahrzeugtechnik, Gerätschaften aus dem HLF20 und das geschickte Vorgehen der Einsatzkräfte, waren bei einem schwierigen Unfall auf der L1116 zwischen Jettenbach und Neumühle gefordert. Hier hat sich gezeigt, dass die Einsatzkräfte sehr gut mit den neuesten Rettungsgeräten umgehen und die verunfallte Person sehr schnell dem Rettungsdienst zur weiteren Versorgung übergeben werden konnte.

Eine Anhäufung der Fehlalarme durch Defekte in den Brandmeldeanlagen verschiedener städtischer und privater Gebäude musste leider auch verzeichnet werden.

Mit 48 Einsätzen war 2021 ein sehr Einsatzreiches Jahr. Alle Einsätze konnten auch unter den Corona-Schutzmaßnahmen wirksam abgearbeitet werden. Der Kommandant lobte die Einsatzmannschaft für die gute Arbeit in 2021.

Ausbildung.  Im Coronajahr 2021 konnten leider nicht alle geplanten Aus- und Weiterbildungskurse in Beilstein und im Kreis Heilbronn durchgeführt werden. Jedoch die wichtige Ausbildung zum Feuerwehrmann/frau konnte in Beilstein mit 10 Teilnehmern abgehalten werden. Weiterbildungen zum Gruppen- und Zugführer wurden per Online-Lehrgang über die Landesfeuerwehrschule noch besucht. Für 2022 hofft Kommandant Kircher, dass die ausgefallenen Kurse dann nachgeholt werden können.

Aber dennoch war es möglich, einige Feuerwehrangehörige entsprechend der absolvierten Lehrgänge zu Feuerwehrmann/frau zu ernennen bzw. zum Lösch- oder Brandmeister zu befördern.

Ehrungen. Mit 2 Ehrungen wurde die Hauptversammlung dann beendet. Für 15 Jahre aktiven Feuerwehrdienst konnte Kommandant Bernd Kircher dem Hauptfeuerwehrmann Ruben Trötschler virtuell das Feuerwehr-Ehrenkreuz in Bronze übergeben.

Eine ganz besondere Freude war es Kircher, dass er auch das Feuerwehr-Ehrenkreuz in Gold für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst verleihen durfte. 40 Jahre ehrenamtlichen Feuerwehrdienst hat Herr Hauptfeuerwehrmann Dieter Betzelberger bisher geleistet. Die Stadt Beilstein würdigte die Dienstbereitschaft mit einem Gutschein für einen Kurzurlaub im Feuerwehr Hotel am Titisee.
 

 

 Die neue Ausgabe des KFV-Jahresjournals ist da

 
Verbandszeitschrift 2021