Einsatzgebiet

Unser Einsatzgebiet

Die Gemarkung Beilstein umfasst eine Fläche von ca. 2525 ha und liegt am Rande der Löwensteiner Berge. Mit dieser Randlage verbunden sind die topographischen Gegebenheiten unserer Gemarkung. So haben wir von Beilstein, mit einer Höhe von ca. 230 m ü.N.N. bis zu unserem höchstgelegenen Teilort Stocksberg mit ca. 500 m, immerhin mehr als 270 Höhenmeter zu überwinden. Verbunden ist damit auch die weiteste Entfernung von Beilstein mit ca. 10,5 km.

gebiet1500

Des weiteren ist die Gemarkung Beilstein geprägt durch ihren hohen Waldanteil mit ca. 1129 ha, 155 ha sind mit Weinbau belegt, ca. 305 ha Wohnbebauung und weitere 936 ha unterliegen landwirtschaftlicher Nutzung.
Beilstein und Schmidhausen bieten Wohnraum für ca. 5300 Einwohner, die weiteren 10 Teilorte (Söhlbach, Jettenbach, Gagernberg, Klingen, Maad, Billensbach, Etzlenswenden, Kaisersbach, Farnersberg und Stocksberg) haben zusammen Wohnraum für ca. 800 Einwohner. Beilstein mit seinem historischen Stadtkern und der Burg Hohenbeilstein hat eine Grund- und Hauptschule, wie auch ein Gymnasium zu bieten. Für den Freizeitsport stehen Fußball-, Kunstrasen- und Hartplatz bereit, wie auch ein Hallenbad und Freibad. In Beilstein und Schmidhausen, wie auch in seinen Teilorten, gibt es keine grossen Industrieansiedelungen. Das örtliche Gewerbe kommt zumeist aus dem handwerklichen und landwirtschaftlichen Bereich.
Durch das Gemeindegebiet führen die Landstraßen l1100, die l1116, so wie mehrere Kreisstrassen und Gemeindeverbindungswege. Das Verkehrsaufkommen ist durch den „Eigenverkehr“ geprägt. Ein Durchgangsverkehr von Lastkraftfahrzeugen für die Erreichung umliegender Gemeinden ist jedoch nicht zu unterschätzen, auch was die Holztransporte aus den heimischen Wäldern betrifft.
Durch die Bachläufe des Söhlbaches, Schmidbaches und der Bottwar wird das Gemeindegebiet zusätzlich geprägt, diese dienen auch der Wasserversorgung von einzelnen Fischteichen in den Beilsteiner Talauen.